roots   wandern   archiv   kuenstler   werkstatt   anheuern   tour   liedergarten   bildergarten   besucher   brieftaube   surfen   hamwärts   impressum   datenschutz   wiki   youtube   facebook   feierobmnd  
!

REGENERATION (liveloop) ~ Werk KKJ-044-05

KENDY's REGENERATION (liveloop) PROJEKT

REGENERATION (liveloop) ~ DAS VIDEO ZUM PROJEKT:



Für mehr Hörvergnügen findest Du auf der: Regeneration~Downloadseite im KKJ-Archiv' (www.bewusstwandern.com) ein hochaufgelöstes 320kbit/s mp3.file von "KKJ-044-05-Regeneration (Liveloop)"...


INHALTSVERZEICHNIS:

UM WAS GEHTS? ARTENAUSLÖSCHUNG IN DEUTSCHLAND STOPPEN!: online
WAS JEDER IM MOMENT VON UNS TUN KANN: online
REGIETEXTE & DENKANSTÖSSE ZU DIESEM LIEDPROJEKT: online
HERAUSFORDERUNGEN BEI DIESEM THEMA: online
~DAS WAHRNEHMUNGSPROBLEM:
~DAS RECHT-LINKS-GEWINDE-PROBLEM:
~HINWEIS FÜR ENTSCHEIDUNGSTRÄGER:
~AUSGLEICHSZAHLUNG /STEUERERLEICHTERUNG:
~HINWEISE FÜR LANDWIRTE:
WANN HABEN DIE ARTEN, WIR ALLE ES GESCHAFFT: online
ÜBER DAS ZUSAMMENWIRKEN: online
DANK & DIESES LIEDPROJEKT FÜR: online

UM WAS GEHT ES? ARTENAUSLOESCHUNG IN DEUTSCHLAND STOPPEN!:

UM WAS GEHT ES? ARTENAUSLOESCHUNG IN DEUTSCHLAND STOPPEN!: Weltweit, aber auch in Deutschland, hier vor der Haustür, gehen die Arten des Offenlandes dramatisch zurück. Besonders der Rückgang der Insektenarten ist alarmierend und wird auch für uns ein existentielles Problem. Auch die Bodenzerstörung spielt dabei eine Rolle. Fachleute und Insider schlagen seit Jahren Alarm. Langsam kommt das Problem auch in der Öffentlichkeit an. Jeder sollte tun was erkann. Deshalb auch von meiner Seite dieses Videoprojekt, es zeigt Euch, um was es geht, wo die Probleme liegen, was Du, wir konkret im Moment tun können. Bitte teilt, postet bzw. "gießt" mit was Ihr könnt, damit das Thema in diesen Tagen weiter anwächst... wir das Artensterben hier in Deutschland zügig stoppen. Danke!

WAS JEDER IM MOMENT VON UNS TUN KANN:

WAS JEDER IM MOMENT VON UNS TUN KANN: Nutze die konkreten Fensterchen, die zur Zeit offen sind! Schreibe, poste ehrlich und vernünftig z.B. "18-33% Brachen für die Arten+Boden Regeneration Jetzt!"

1. SCHREIBE JETZT AN DEN BUNDESPRÄSIDENTEN!...

LINK: Deine Eingabe an den Bundespräsidenten Jetzt!

2. SCHREIBE JETZT AN ANDERE ENTSCHEIDUNGSTRÄGER!...

dieser LINK: geht über Avaaz (kann aber sicher nichts schaden)

3. HALTE DICH AN DAS FOLGENDE GEDICHT BEI DIESEM ARTENPROBLEM!...

WAS WIR (FRIEDLICH) TUN KÖNNEN!
Denkt, fühlt, sprecht, diskutiert, versucht die Mitten,
schreibt nach oben, sicher hilft auch Beten, Bitten,
hinterfragt ob jung, ob alt... in der Stadt, im Dorf, im Wald.

Ob Basis oder Spitze!
Nutzt jede Handlungs-spiel-raum-ritze!
...im Bierschutzkeller oder Garten,
so eben auf verschiedne Arten!

Und macht nicht vorschnell Bubenwitze! :)

So was jeder machen kann,
auf seine eigne Art und Weise,
im besten Fall, habt Spaß daran!

Dann wächst auch dieses Pflänzchen an.

Die Brache gesellt sich zur Kultur,
wird Erbe, so wie sich's gehört.
Und Kinder sehen auch Natur,
wo heute weite Flächen nur!

Postet, mailt, verbindet, linkt,
sprecht zu, tanzt, rockt, mahnt, geigt und singt,
entscheidet, fordert ein die Zeit,
dann sind die Brachen nicht mehr weit!
---

Den nächsten kleinen vernünftigen Schritt... Einfach liebevoll machen!
Dieser "Weg" ist für alle machbar!
Und jede Art der Thematisierung,
so klein sie auch sei,
wird so eine weitere kleine sanfte Feder,
die anstoßen kann... um eine Reglung
18-33% B R A C H E pro AGRAR-F L Ä C H E
für die Arten, den Boden, letztlich FÜR UNS ALLE
zügig zu schaffen!"
(regeneration, kkj 2019)

REGIETEXTE UND DENKANSTÖSSE ZU DIESEM LIEDPROJEKT:

GEDANKEN, TEXTE & DENKANSTÖSSE ZU DIESEM LIEDPROJEKT: hier der Regietext zu diesem Video...

LIEDTEXT (mundart), WERK: KKJ-044-05-REGENERATION(liveloop):
um am wold, unnerwags und frei
un olles was wir hier brauchtn
das hattn wir dorbei, hattn wir dorbei

ibern toch durch de nächt, su aan beisamm
un agn ner fürn wold un e nanner
un dos freie laam, un dos freie laam

R:
e jeder wünscht sich doch wie frieher
die freihaat un die laamslust
eber nu schloe tausend sorgn
ibern toch in dr brust

ich gieh naus in dann wold
in dr klarn fischn luft
dort giehe donn do hie de geschichten
iber die ich friehr
noch nich a su nochdenkn must
---

tausnd stundn arbit, komme un gieh
fliesst a bachel aus gald ibern markt zun bilanzamt...
fändn mir doch noch die zeit und bleim kurz stieh...

tausnd stundn arbit, komme un gieh
iberziehts dann planeten (für unnre kinner) mit plastik
fändn mir doch noch die zeit und bleibm kurz stieh...

fändn mir die ahrlichen wach, un su e ahrliches liedl
um mit e nanner iber dos bachel
su wie frieher su frei, um in wold nei ze springe...

R:
gieh immer noch wie frieher
für e nanner im moment iber de gahr
un wie ichs laam hier draussen spür
sing ich noch mei liedl ahrlich und wahr

ich gieh naus in dann wold
in dr klarn fischn luft
dort giehe donn do hie de geschichten
iber die ich friehr
noch nich su nochdenkn must
(kkj 2006/2019)


1.Szene REGIE- bzw. FILMTEXT:

"MENSCHLICHKEIT, VERNUNFT, DIE LIEBE,
DASS SIE UNS ERHALTEN BLIEBE!
TROTZ ZWEIFEL, STREIT, VERWUNDERUNG!
GILT ES HIER EIN MENSCH ZU SEIN!
...ICH SAG SCHON JETZT "ENTSCHULDIGUNG"!

DOCH WER DEM BODEN ZUVIEL NIMMT
UND ALLE SEINE BRACHEN BRICHT!
ICH WAG ES NICHT! ICH WAG ES NICHT!
DEN VERFLUCHT DAS ENKELKIND!
...DEN LANDWIRT TRIFFT NICHT ALLER FEHLUNG!"
(regeneration)


2.Szene REGIE- bzw. FILMTEXT:
regeneration
(liveloop)

weitere infos + texte zu diesem liedprojekt
findest du auf
www.kendy.de/lieder/044_regeneration.htm

text ~ musik ~ audio ~ video
kendy john kretzschmar

"dieses filmchen, ich will's wagen,
soll in diesen frühlingstagen
für tausend arten brücken schlagen.

jenseits der "wilden wälder" deutschlands
sterben insekten, singvögel, kleinsäuger unbemerkt.
eine tiefgreifende auslöschung biologischen lebens !"
(regeneration)


3.Szene REGIE- bzw. FILMTEXT:

Alarm! DEUTSCHE BÜRGER+INNEN!
Schaut nicht weg !

WIR MÜSSEN EINEN HOLOCAUST STOPPEN !

AUSLÖSCHUNG IST KEINE BAGATELLE! UNGEHEUERLICH!


4.Szene REGIE- bzw. FILMTEXT:

DIE AUSLÖSCHUNG PASSIERT
IM OFFENLAND!

A R T E N A U S L Ö S C H U N G !!!!
& Bodendegradierung !!!!

S T O P P E N !
Wenn nicht JETZT! Wann denn dann ?!


5.Szene REGIE- bzw. FILMTEXT:

Dabei geht es praktisch ums "NICHTS TUN" !

18-33 % B R A C H E pro AGRAR-FLÄCHE
für ARTEN+BODEN+REGENERATION !

Also VERORDNUNG in Berlin V E R A B S C H I E D E N,
AUSGLEICH für den LANDWIRT !

... und weiter gehts wie gewohnt FÜR UNS ALLE...


6.Szene REGIE- bzw. FILMTEXT:

" Wir werden in wenigen Jahren zurückschauen, uns
über solide Vielfalt, nachhaltige Bodenfruchtbarkeit
freuen und stolz sein auf unsere deutsche Vernunft.

... oder aber uns bis auf die Knochen schämen,
für jede Art... der wir keinen Raum gegeben haben!

18-33% B R A C H E pro Agrar F L Ä C H E JETZT!"
(regeneration)


7.Szene REGIE- bzw. FILMTEXT:

Der Liveloop ist fertig, also schauen wir hin...

...was eine H U M M E L auf einer B R A C H E
im Frühjahr so "einkauft"...


8.Szene REGIE- bzw. FILMTEXT:

...und auf unseren AGRAR-FLÄCHEN,
also auf ca. 40% der Gesamtfläche Deutschlands!

... KEINE HUMMEL BEIM "EINKAUFEN"
weit und breit am gleichen Fühlingstag !


9.Szene REGIE- bzw. FILMTEXT:

Das gilt für die weiten AGRAR-FLÄCHEN,
in ganz Deutschland, die wir alle
aus dem Autofenster sehen!

Die Flächen sind für Singvögel, Käfer, Insekten...
endlose Wüsten ohne Kaufhalle geworden!


10.Szene REGIE- bzw. FILMTEXT:

B R A C H E N sind die
"Kaufhallen & Kindergärten"
Tausender Lebewesen,
Orte der ARTEN+BODEN R E G E N E R A T I O N!


11.Szene REGIE- bzw. FILMTEXT:

"Wir haben von 1960 - 2018 zu viele Arten
ausgedünnt, verloren,
der Rückgang der Insekten... Singvögel...
ist nun alarmierend!

Der Rückgang der Hummel ist wie ein Glockenschlagen...
uns mahnt... den Arten-, Boden-, Ressourcenschwund
jenseits unserer deutschen Wälder endlich zu stoppen!

Ohne 18-33% B R A C H E pro Agrar F L Ä C H E
wird uns das nicht gelingen!"
(regeneration)


12.Szene REGIE- bzw. FILMTEXT:

Um für Euch unmissverständlich zu sein,
auch wenn die Artenrettung, der Bodenschutz,
die Regenerationsflächen längst überfällig sind:

GEHT NICHT DAFÜR GEMEINSAM AUF DIE STRASSE!
Das vermehrt nur Chaos und Gewalt! Konstruktiver Frieden,
dynamisches Gleichgewicht sind keine Selbstverständlichkeit
in dieser Zeit. Wir brauchen zügig 18-33% B R A C H E N pro Fläche,
darum geht's mir an dieser Stelle!

Die Agrar-Flächen sind für die meisten Arten nur noch Wüsten.
Diese A R T E N A U S L Ö S C H U N G wollen wir nicht wirklich
für unsere Zukunft und an den Händen unserer Generation.

Jede Art die schwindet... auf den Flächen ausläuft... geht...
macht unsere Umgebung instabiler, unsere Zukunft ungewisser.

Die BÖDEN der Agrar-Flächen sind "gestresst",
viele Prozesse der Bodenbildung & der Bodenregeneration
sind nicht mehr erkennbar, bzw. zum Stillstand gekommen.
Unsere Böden degradieren, "dünnen aus".
Wir leben heute bereits an dieser Stelle
auf Kosten der nächsten Generation!

Dabei sind wir auf Gedei und Verderb mit dem BODEN verbunden
... Ernährung, also ein überlebenswichtige Sache!
Wir brauchen deutlich mehr Nachhaltigkeit in der Land(wirt)schaft.

18-33% B R A C H E pro AGRAR-F L Ä C H E Jetzt!
---

WAS WIR (FRIEDLICH) TUN KÖNNEN!
Denkt, fühlt, sprecht, diskutiert, versucht die Mitten,
schreibt nach oben, sicher hilft auch Beten, Bitten,
hinterfragt ob jung, ob alt... in der Stadt, im Dorf, im Wald.
Ob Basis oder Spitze!
Nutzt jede Handlungs-spiel-raum-ritze!
...im Bierschutzkeller oder Garten,
so eben auf verschiedne Arten!

Und macht nicht vorschnell Bubenwitze! :)

So was jeder machen kann,
auf seine eigne Art und Weise,
im besten Fall, habt Spaß daran!

Dann wächst auch dieses Pflänzchen an.

Die Brache gesellt sich zur Kultur,
wird Erbe, so wie sich's gehört.
Und Kinder sehen auch Natur,
wo heute weite Flächen nur!

Postet, mailt, verbindet, linkt,
sprecht zu, tanzt, rockt, mahnt, geigt und singt,
entscheidet, fordert ein die Zeit,
dann sind die Brachen nicht mehr weit!
---

Den nächsten kleinen vernünftigen Schritt... Einfach liebevoll machen!
Dieser "Weg" ist für alle machbar!
Und jede Art der Thematisierung,
so klein sie auch sei,
wird so eine weitere kleine sanfte Feder,
die anstoßen kann... um eine Reglung
18-33% B R A C H E pro AGRAR-F L Ä C H E
für die Arten, den Boden, letztlich FÜR UNS ALLE zügig zu schaffen!"
(regeneration)

HERAUSFORDERUNGEN BEI DIESEM THEMA:

HERAUSFORDERUNGEN BEI DIESEM THEMA:

DAS WAHRNEHMUNGSPROBLEM!
In Deutschland gibt es ca. 60 Millionen Wähler, BürgerInnen,
ich möchte nicht schätzen, wie viele von uns das
gedanklich, aber eben auch emotional
genau da, mit Blick auf die A U S L Ö S C H U N G und
Ausblick auf die B R A C H E N, zeitnah an die Urne treten lässt!
Es werden erschreckend wenige sein!...

Dabei ist das verständlich, normal und nicht überraschend!
Wer hat schon Lebenszeit- und Alltagserfahrung mit
z.B. Insektenarten... Schmetterlingen auf ganzer Fläche,
bis hin zu den Bodenlebewesen, die so klein sind,
daß sie selbst der Landwirt nicht aus dem Traktorfenster
erahnen kann?

Dieses WAHRNEHMUNGSPROBLEM...!
hat schon andere Kulturen vor uns kalt erwischt.
Da will ich Euch keine Angst machen!
Ist aber letztlich so.
---

DAS "RECHTS-LINKS-GEWINDE-PROBLEM"
In vielen Bereichen unseres Alltags, Gesellschaft, Wirtschaft
suchen wir das volle rationale Verständnis, Regelung,
suchen uns ein Werkzeug, eine Technik, eine App...
und "drehen schneller oder langsamer".

Wir gewöhnen uns seit Jahren im Alltag
an diese umfassende rationale Kontrolle und Regelung
so wie an das RECHTSGEWINDE!

Natur, Boden, Bodenregeneration, Artenvielfalt
ist eine komplexe dynamische Sache,
mit oft seltsamer Zeitachse und Entwicklungsreihen...
Da werden wir rational nie ganz fertig sein.
...Wir dürfen, müssen beim Thema Arten + Bodenregeneration
annehmen, akzeptieren, vertrauen, loslassen, geduldig,
Selbstlauf, Dynamik, Wachstum, Gleichgewicht und Zerfall
ermöglichen... etwas Raum und Zeit geben.

Das Wunder, die Schönheit, das Glück, die Sicherheit
des Bodens und des Lebens in seiner Vielfalt...
finden sich seit Millionen von Jahren immer wieder
in dynamischen Gleichgewichten ein...

Wir kommen da "rechtsgewindemässig" an unsere Grenzen,
können da nichts drehen! Müssen einfach souverän
absichern und etwas Geduld investieren!

Unser "links-gewinde-mäßiges Werkzeug",
unsere Handlungs-Alternative heisst also in diesem Fall:
"18-33% B R A C H E pro AGRAR-FLÄCHE".
Machen wir es uns in diesem Fall also einfach!
Mit 18-33% Brache nehmen wir nicht den ganzen Apfel,
handeln souverän und richtig, ...haben unterm Strich alles richtig gemacht!

...haben uns systematisch, fair und flächendeckend
mit vielen kleinen, mittleren, großen Flächen,
Standorten, Lebensraum-Entwicklungsreihen abgesichert
und das Verinselungsproblem gleich mit gelöst.
So sind wir breit aufgestellt, bestmöglich abgesichert!
So haben wir das komplexe Problem, kostengünstig, nachhaltig im Griff!

Nach wenigen Jahren haben wir für sämtliche noch lebende Arten und
Lebensgemeinschaften auf samtlichen deutschen Standorten
jenseits des Waldes wieder ein Zuhause + Echte Bodenregeneration!

Also deshalb die "18-33% B R A C H E pro Agrar F L Ä C H E" !
Und unser Leben läuft genau so weiter wie gewohnt,
aber eben (ja sogar) mit B R A C H E N!
---

HINWEIS FÜR ENTSCHEIDUNGSTRÄGER!
Eine 18-33% B R A C H E V E R O R D N U N G, bzw. Regelung
ist sicher unumgänglich! Mit ein paar % mehr Sonderflächen
hier und da ist der Artenschwund & Auslöschung nicht mehr zu stoppen
und die nachhaltige Bedenregeneration bleibt wieder aussen vor!

Aber eine Verordnung/Regelung muß sich gerade
bei den Landwirten jeden Tag erträglich anfühlen und
über Anerkennung & Ausgleich... Annahme finden!

AUSGLEICHSZAHLUNGEN oder STEUERERLEICHTERUNG
für den Landwirt müssen sein und sind richtig,
denn der gesellschaftliche Mehrwert
einer B R A C H E ist unbestreitbar!
Berührt ja auch den Generationsvertrag...

Zum Glück ist das Anlegen einer Brachfläche
keine Arbeit sondern ein:
"Ich lass die 18-33% FLÄCHE einfach in Ruhe!",
so gibt es praktisch vor Ort keinen erheblichen Aufwand.

HINWEIS FÜR LANDWIRTE!
Bis eine solche Verordnung/Regelung kommt, bingt ein mutiges:
"Ein paar T R A K T O R B E I T E N B R A C H E-R A N D lassen!"
für viele kleine, bescheidene Offenlandarten einen Hauch
Rückenwind... im Überlebenskampf.
Stichwort: Handlungsspielraum. Da geht doch noch was!
---

WANN HABEN WIRs GESCHAFFT?!

WANN HABEN WIRs GESCHAFFT?!

Gewonnen haben unsere Arten, Böden, wir alle erst,
beim genauen Blick aus dem Autofenster:
Sind da überall 18-33% B R A C H E N pro A G R A R F L Ä C H E
sichtbar oder eben noch nicht?!

Sehen wir dort Singvögel, Insekten, Käfer, Schmetterlinge, Hummeln
Blütenpflanzen, sehen wir dort "Kaufhallen" und "Kindergärten"...?

Also deutsche BürgerInnen! SCHAUT NICHT WEG!
Oder Haben wir noch eine andere Wahl?!
Ausser weg zu schauen! Die Arten, die Böden...
"auslaufen" zu lassen?!
---

ÜBER DAS ZUSAMMENWIRKEN! Denkanstöße...

ÜBER DAS ZUSAMMENWIRKEN! Denkanstöße...

Im Alltag stehen wir meistens beim Zusammenwirken
vor enormen zwischenmenschliche Herausforderungen!
Deshalb hier "DIE GROSSEN 5+1
zwichenmenschlichen Herausforderungen der Gegenwart"

1. Die Wahrnehmung einer, unserer existentiellen Situation!
2. Das Eingeständnis + der Zuspruch unserer Fehler/ Fehlbarkeiten!
3. Das konstruktive Verzeihen! Also das Annehmen im Moment.
4. Der Zuspruch unserer Bedürfnisse, Stärken und Schwächen!
5. Die zielelbewusste gemeinsame Kooperation im Alltagsmoment!
+ Die lebendige Freude am individuellen und gemeinsamen Weg!
(Quelle: nach Referenzvortrag-Bewusstwandern, Vortrag 4 / 4, 2015,
kkj, www.bewusstwandern.org)

Es geht hier also auch um das konstruktive Verzeihen.
Wir haben etwas falsch gemacht, die Arten sterben!
Das Problem muss schnellstens ausgesöhnt werden,
jeder Sommer der vergeht... macht die Situation kritischer,
darüber sind sich die Fachleute sicher und einig!
---
Damit, DANKE! für die Wahrnehmung von "regeneration"
jenseits unserer deutschen Wälder.
Denkt mal darüber nach!...
---

DIESES LIEDPROJEKT FUER...

DIESES LIEDPROJEKT FÜR...

Für die BürgerInnen, alt und jung.
Für die Arten, Wesen, die wir, ohne es zu bemerken, ausgelöscht haben.
Für die Arten, Wesen, die im Offenland (noch) um uns sind!
Für alle die sich seit Jahren für die Arten, die Brachen, den Bodenschutz
einsetzen, auch für jene, die ich ehrlich! sauer gemacht habe.
Für die Menschen, Pflanzen, Tiere, mit denen ich bei
diesem Liedprojekt unterwegs sein durfte.
Für alle Freunde, die Nachbarschaft und die Familie.

Danke! Ohne Euch wäre, ist dieses Filmchen, dieses Projekt nichts!
---
netzquelle, www.kendy.de/lieder/044_regeneration.htm
hier findest du denkanstöße, links, ein einfaches projektmonitoring,
was du konkret tun kannst...

(regeneration, kkj 2019)

~ please don't meth + save your planet ~

Stand KKJ, 2019_04_20